James Curnow

James Curnow wurde in Port Huron, Michigan geboren und wuchs in Royal Oak, Michigan auf. Heute lebt er in Nicholasville, Kentucky, wo er als Präsident sowie als Komponist und als pädagogischer Berater für Curnow Music Press, Inc. arbeitet. Außerdem komponiert er für das Asbury College in Wilmore, Kentucky und ist Herausgeber aller Werke der Salvation Army in Atlanta, Georgia.


Seine Ausbildung erhielt James Curnow an der Wayne State University (Detroit, Michigan) und an der Michigan State University (East Lansing, Michigan), wo er bei Leonard Falcone Euphonium und bei Dr. Harry Begian Orchesterleitung studierte. Weiterhin erhielt er Unterricht in Komposition und Arrangieren bei F. Maxwell Wood, James Gibb, Jere Hutchinson und Irwin Fischer.

James Curnow hat in allen Bereichen der Instrumentalmusik unterrichtet, sowohl in öffentlichen Schulen (fünf Jahre) als auch an Universitäten (26 Jahre). Er ist Mitglied mehrerer professioneller Organisationen wie z. B. die American Bandmasters Association, College Band Directors National Association, World Association of Symphonic Bands and Wind Ensembles und der American Society of Composers, Authors and Publishers (ASCAP). 1980 erhielt er die Auszeichnung "Citation of Excellence" der National Band Association. Während seiner Tätigkeit als außerordentlicher Professor an der University of Illinois, Champaign-Urbana wurde James Curnow 1985 für besondere Verdienste geehrt. Zu seinen wichtigsten Auszeichnungen zählen Eintragungen im "Who's Who in America" und "Who's Who in the South and Southwest" sowie die Ernennung zum Komponisten des Jahres 1997 von der Kentucky Music Teachers Association und der National Music Teachers Association. Seit 1979 erhielt er jedes Jahr Preise der ASCAP.

Als Dirigent, Komponist und Dozent unternahm Curnow Reisen durch die Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan und Europa, wo seine Musik immer großen Anklang fand. Mit seinen Kompositionen errang er mehrere Preise, z. B. den ASBDA/Volkwein Composition Award mit Symphonic Triptych (1977) und mit Collage for Band (1979), den ABA/Ostwald Award mit Mutanza (1980) und mit Symphonic Variants for Euphonium and Band (1984). Weiterhin gewann er Kompositionswettbewerbe wie den Sixth International Competition of Original Compositions for Band mit Australian Variants Suite (1985) und den Coup de Vents Composition Competition of Le Havre in Frankreich mit Lochinvar (1994).

Curnow hat über 200 Auftragskompositionen für Symphonisches Blasorchester, Brass Band, Sinfonieorchester, Chor und verschiedene Vokal- und Instrumentalensembles geschrieben. Die Anzahl insgesamt veröffentlichter Werke beträgt weit über 400. Zu den wichtigsten Auftraggebern gehören das Tokyo Symphony Orchestra (Symphonic Variants for Euphonium and Orchestra), die United States Army Band (Pershing’s Own, Lochinvar, Symphonic Poem for Winds and Percussion), Roger Behrend and the DEG Music Products, Inc. und Willson Band Instrument Companies (Concerto for Euphonium and Orchestra), das Atlanta Committee for the Olympic Games (Olympische Fanfare und das Thema für die Olympische Flagge, 1996) und die Kentucky Music Teachers Association/National Music Teachers Association (On Poems of John Keats for String Quartet, 1997).