Isabelle Ruf-Weber

Nach  dem Erwerb des Primarlehrerpatents mit anschliessender dreijähriger Lehrtätigkeit  begann Isabelle Ruf-Weber 1985 mit der hauptberuflichen Ausbildung zur Blasorchester-Dirigentin  an der Musikhochschule in Luzern. 1989 schloss sie ihre Studien  mit dem Erwerb des Dirigierdiploms mit Auszeichnung ab. Im gleichen  Jahr erlangte sie auch das Lehrdiplom für Querflöte. 

Es folgte anschliessend  ein Studienaufenthalt an der University of Michigan (USA)  im Hauptfach Dirigieren. Die  Ausbildung zur Kapellmeisterin bei Sylvia Caduff in Luzern  vertiefte sie durch den Besuch verschiedener Meisterkurse im Ausland. Im Jahre 2004 absolvierte sie den einjährigen Nachdiplomkurs für Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Zürich bei Johannes Schlaefli. 

Seit 1988 ist sie musikalische Leiterin des Blasorchesters Neuenkirch. Während drei Jahren (2000 bis 2003) dirigierte sie das Orchester Sursee. Seit dem Frühjahr 2001 hat sie die musikalische Gesamtleitung des Stadttheaters Sursee inne. Von 2003 bis 2007 amtete sie als musikalische Leiterin des Orchestervereins Malters. Nach einem erfolgreichen Gastdirigat wurde sie 2004 zur Chefdirigentin des Landesblasorches-ters Baden-Württemberg berufen. 2007 übertrug man ihr die künstlerische Leitung des Nationalen Jugendblasorchesters der Schweiz. 

Daneben wirkt Isabelle Ruf-Weber über die Landesgrenzen hinaus als Gastdirigentin und Musikpädagogin bei verschiedenen Orchesterprojekten mit. Sie engagiert sich in der Aus- und Weiterbildung von Dirigentinnen/Dirigenten sowie auch Jurorinnen/ Juroren. In dieser Funktion unterrichtet sie unter anderem seit Herbst 2006 als Gastdozentin an der Bundesakademie in Trossingen D. Als Fachexpertin amtet sie an verschiedenen Musikhochschulen. 

An Dirigier- und Musikwettbewerben im In- und Ausland ist sie ein viel gefragtes Jurymitglied. Der Internationale Musikbund CISM übertrug ihr 2005 das Vize-präsidium der Musikkommission. 2007 wurde sie Mitglied der Musikkommission des Schweizerischen Blasmusikverbandes SBV.